Episode 8: Mit Wibke Ladwig über Gehen und Kreativität

avatar
Wibke Ladwig
avatar
Nicola Wessinghage

„Ich trete vor die Tür“ – so beginnen viele Texte im Blog von Wibke Ladwig, im Netz auch bekannt als @sinnundverstand. Sie eröffnet damit ihre anschaulichen und anregenden Beschreibungen ihres Gangs „ins Heimbüro“.

Wibke Ladwig ist Autorin, Moderatorin, gelernte Buchhändlerin und war eine der ersten Online Manager*innen in Verlagen. Sie gehört dem Kollektiv für Kreativitätscoaching und Kulturevents „Die Herbergsmütter“ an und entwickelt Formate für die Vermittlung von Kunst und Kultur im digitalen Raum. In Workshops und Coachings, bei denen die Teilnehmenden auch gehen dürfen, hilft sie anderen, im digitalen Raum zu leben, zu arbeiten und die eigene Positionierung zu finden.

Seit einigen Jahren arbeitet Wibke solo-selbständig zu Hause – und deshalb führt sie ihr Weg ins Heimbüro genau dorthin, wo sie gestartet ist. Was auf dem einstündigen Gang durch das Kölner Agnesviertel alles geschieht, warum sie die Spaziergänge auf keinen Fall mehr missen möchte und wie das Gehen ihre kreative Arbeit verändert hat – all das erzählt Wibke in dieser Folge.

Wir sprechen über die Herausforderung, kreativ zu sein – und dass das am besten gelingt, wenn man genau diesen Anspruch erst einmal vergisst. Am Ende gibt es dann doch ein paar Tipps: zum Lesen und zum Ausprobieren.

Links:

Website von Wibke Ladwig

Tumblr-Blog von Wibke Ladwig (bis Januar 2020)

Die Herbergsmütter | Kollektiv für Kreativitätscoaching und Kulturevents

Direkt zu den Texten „Zu Fuß ins Heimbüro“ im Blog von Wibke

Hashtags #CoronaWanderreise und #Heimbüro und #Heimbürokantine

„Was-denkst-du-denn“-Podcast von Nora Hespers und Rita Molzberger, Episode 87: „Zweckfreie Fußwanderungen“.

Gedankenschach-Podcast von Déjan und Philippe Wampfler, Folge 13 mit Wibke Ladwig: Hashtags Gemeinschaft und Inspiration

Bild des Wissenschaftlers und Verkehrsexperten Hermann Knoflacher mit seinem „Gehzeug“ beim Instagram-Account dieses Podcasts @lob_des_gehens

Lucius Burckhardt: Warum ist Landschaft schön?
Die Spaziergangswissenschaft
.
Martin Schmitz Verlag 2016.

Mason CurreyMusenküsse. Die täglichen Rituale berühmter Künstler 
Kein und Aber, Zürich, 2014. (E-Book)

Karin Sagner: Frauen auf eigenen Füßen, Insel Taschenbuch-Verlag Berlin 2019 (Link direkt zur Leseprobe)

Özlem Özgül Dündar, Mia Göhring, Ronya Othmann und Lea Sauer (Hrsg): Flexen. Flaneusen schreiben Städte. Verbrecher Verlag, Berlin 2019.

The Ministry of Silly Walks

Bericht über die Intervention: „Den Schuh ziehen“: Eine Wiederholung der Wiederholung der Kunstaktion von Allan Kaprow; weiterer Bericht über die Aktion bei „Dortmunder-U“

Was sich aus dieser Folge mitnehmen lässt:

• Warum Gehen die Kreativität beflügelt

• Wie ein Gang am Morgen eines Arbeitstages den Kopf freimacht

• Wie Gehen zur Methode der Wahrnehmung und für kreative Arbeit wird

• Wie wir gehend in der Gruppe kreativ sein können

• Warum wir uns beim Gehen gar nichts vornehmen sollten – vor allem nicht, kreativ zu sein

Weitere Informationen zum Podcast “Lob des Gehens” und Hinweise auf weitere Podcasts, Bücher und Links zum Thema Gehen auf der Website: www.lob-des-gehens.de

Der Podcast bei Instagram: @lob_des_gehens

Der Podcast bei Facebook

Musik: “Walking Dub” von Mastermind XS aus Saarbrücken von ihrem Album “Keep on moving”, erschienen unter der Creative-Commons-Lizenz 4.0 (CC BY-NC-ND 4.0).

Ich freue mich über Feedback an mail(@)lob-des-gehens.de oder in den Kommentaren auf der Website.

2 Antworten auf „Episode 8: Mit Wibke Ladwig über Gehen und Kreativität“

  1. Ein toller Podcast! Die Vielfalt der Folgen gefällt mir sehr. Herzlichen Dank für Konzept, Gäste und Realisation! Spannend finde ich, dass ich einige der bisher verlinkten Bücher schon kannte – schön, sie erneut zu entdecken. Schade, dass Thoreau seit 150 Jahren tot ist – er wäre ein spannender Gesprächspartner gewesen 🙂

    (Wenn es mal ganz grauslich draußen ist, kann man auch im Haus gut gehen. Ich habe dazu mal einen längeren Artikel über mein Stehtisch-Laufband verfasst (unten verlinkt)).

    1. Vielen Dank für das schöne Feedback, freut mich sehr! Ja, Thoreau wäre sicher spannend gewesen, zum Glück leben aber auch noch Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die zum Thema auch einiges zu sagen haben! Danke für den Link zum Stehtisch-Laufband-Text, bin gespannt. Bei der Arbeit haben wir auch eine Variante davon – die sogar ohne Strom auskommt. Dennoch würde ich, wenn ich die Wahl hätte, selbst bei schlechtem Wetter immer lieber draußen gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.